IBAN-Tools

IBAN-Checker

Überprüfen

IBAN-Rechner

Generieren

IBAN-Aufbau

Anzeigen

Bankliste

Suchen

TransferWise Geldüberweisungen

Geld überweisen
TransferWise

Was ist eine internationale Bankkontonummer (IBAN)?

Internationale Bankkontonummern (IBANs) werden dazu verwendet, Bankkonten im internationalen Zahlungsverkehr ausfindig zu machen und werden benötigt, um internationale Zahlungen möglichst schnell durchzuführen. Wenn du Geld ins Ausland überweist, dann dient die IBAN zur Identifizierung des Empfängers. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass das Geld auf dem richtigen Konto ankommt.

Das System wurde ursprünglich für Zahlungen innerhalb der Europäischen Union entwickelt, wird nun aber auch von den meisten anderen Ländern in Europa und vielen Ländern in Afrika, dem Nahen Osten und in der Karibik verwendet.

Die "Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication" (SWIFT) ist der formelle Registerführer des IBAN-Systems.

Die Schattenseite von internationalen Überweisungen mit deiner Bank

Wenn du internationale Überweisungen mit deiner Bank sendest oder empfängst, kannst du Geld verlieren, wenn du dabei einen schlechten Wechselkurs erhältst oder bei deiner Überweisung versteckte Gebühren anfallen. Der Grund dafür ist, dass Banken für solche Überweisungen noch ein veraltetes System benutzen, um dein Geld zu wechseln. Wir empfehlen dir deswegen, TransferWise zu verwenden – das ist in den meisten Fällen viel günstiger. Deren smarte Technologie führt dazu, dass:
  • du immer den echten Wechselkurs erhältst und dir die geringe anfallende Gebühr immer voll und im Voraus angezeigt wird.
  • dein Geld so schnell am Ziel ist, wie bei einer Überweisung mit einer Bank – und häufig sogar schneller: Einige Währungen sind etwa schon in wenigen Minuten auf dem Empfängerkonto.
  • dein Geld mit der gleichen Sicherheit wie bei einer Bank geschützt ist.
  • schon über 2 Millionen Kunden TransferWise vertrauen, und dabei mit über 47 Währungen in 70 verschiedene Länder überweisen.

Aufbau einer internationalen Bankkontonummer (IBAN)

Eine IBAN besteht aus 34 alphanumerischen Zeichen und ist folgendermaßen aufgebaut:

CCKKBBBBBBBBBBBB...

  • Die ersten beiden Zeichen ("CC") stehen für den Ländercode nach ISO 3166-1 alpha-2-Format. Es handelt sich bei diesen immer um Buchstaben.
  • Die nächsten zwei Zeichen ("KK") sind Überprüfungsziffern, mit denen die Integrität des Codes bestätigt wird. Es handelt sich immer um Ziffern.
  • Die verbleibenden Zeichen ("BBBBBBBBBBBB...") stehen für die allgemeine Kontonummer (“BBAN”). Das Format wird von der nationalen Zentralbank oder der für das Zahlungswesen zuständigen Behörde eines jedes Landes vorgegeben. Es sind sowohl Buchstaben als auch Zahlen erlaubt.

Aufbau einer allgemeinen Bankkontonummer (BBAN)

Eine BBAN besteht aus bis zu 30 alphanumerischen Zeichen.

Jedes Land legt allerdings die Länge der Nummer fest und welche alphanumerische Zeichen diese beinhaltet (Groß- und Kleinschreibung wird dabei nicht berücksichtigt). BBANs enthalten normalerweise Informationen zur Weiterleitung an die korrekte Bank, z. B. Bank- und Filial-Identifizierungsnummern und die lokale Kontonummer.